Was tun bei akuten Atemwegsinfekten (auch Halsschmerzen, Schluckbeschwerden, Gliederschmerzen u.ä.)?

 

   

-> Nicht direkt in die Praxis kommen, bitte telefonisch anmelden und in die Praxis nur zu den

 

    Sprechzeiten für akute Atemwegsinfekte am Ende der Sprechstunde (s.o.):

 

  

Symptome      Fieber  (82%)

                           Husten (63%),  

                           Kurzatmigkeit (19%)

                           Schnupfen (32%)

                           seltener aber typisch: Geruchs- und Geschmacksverlust (anders als bei Nebenhöhlenentzündung)

Ggf. allgemeine Symptome wie Kopf-, Hals-, Rücken-, Muskelschmerzen, Gelenkschmerzen, Appetit- und Gewichtsverlust, Übelkeit, Erbrechen, Durchfall, Konjunktivitis (Bindehautentzündung), Hautausschlag, Lymphknotenschwellung

 

SYMPTOME DIE ZU EINER TESTUNG FÜHREN (11/20), einer der genannten Punkte ist ausreichend

 

- Schwere Atemwegsymptome (z.B. akute Bronchitis, Pneumonie, Atemnot oder Fieber)

- Störung des Geruchs- und Geschmackssinns

- Symptome und Kontakt (KP1) mit einem bestätigten COVID-19-Fall (Verdachtsfall meldepflichtig!)

- Verschlechterung des klinischen Bildes nach anhaltenden akuten Atemwegssymptomen

- Akute Atemwegs- Symptome jeder Schwere UND

   -> Zugehörigkeit zu Risikogruppe ODER

   -> Tätigkeit in Pflege, Arztpraxis, Krankenhaus ODER

   -> nach Exposition, bspw. Veranstaltungen mit unzureichender Einhaltung der AHA+L-Regeln

    -> Kontakt zu Personen mit akuter Atemwegserkrankung (im Haushalt oder Cluster 
           ungeklärter Ursache UND 7-Tages-Inzidenz > 35/100.000)

    -> während der Symptome Kontakt zu vielen Personen

    -> weiterhin enger Kontakt zu vielen Personen oder Risikopatienten

 

 

 

 

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

-> Ein Labortest kann durch die Abstrichstellen, den Hausarzt, über den Bereitsschaftsdienstarzt (116117) und das Gesundheitsamt erfolgen !!

 

Abstrichstellen in

Obernkirchen beim Roten Kreuz (nur nach Voranmeldung mit Überweisungsschein 10c, auch für Selbstzahler (50€)) und

vor dem Klinikum Minden (täglich 7-19 Uhr mit Überweisungsschein 10c und auch für Selbstzahler (50€)) . 

 

 

 

Maßnahmen (zu Hause)

- Mitbewohner gesichert Infizierter ohne Krankheitssymptome müssen in Quarantäne,
  bei Verdachtsfällen dürfen  Mitbewohner üblicherweise arbeiten/ in die Schule/ in den Kindergarten unter strengem
  Einhalten der Corona-Regeln, Rücksprache mit Arbeitgeber oder Institutsleiter empfohlen

 

         -  Möglichst räumliche und/oder zeitliche Trennung von anderen Personen (Einzelzimmer), Stoßlüften

     - Husten und Niesen in die Ellenbeuge

     - bei Kontakt: Abstand 1,5 m, besser 2 m und Mund-Nasen-Schutz für alle Anwesenden, FFP2 für Risikopatienten, bei Durchfeuchtung und > 8 Stunden Wechsel

     - Gesicht-zu-Gesicht Kontaktzeit möglichst kurz (immer unter 15 Minuten)

     - Hände gut waschen/Desinfektionsmittel begrenzt viruzid, wenn Infektionsgefahr


Häufig berührte Oberflächen und gemeinsam benutztes Bad täglich reinigen mit haushaltsüblichem Reinigungsmittel und ggf. desinfizieren mit einem Mittel mit begrenzt viruzidem Wirkungsbereich

 

     - Abfallsammlung in Müllsack in verschließbarem Behälter im Krankenzimmer bis Entsorgung des verschnürten Müllsacks im Restmüll

 

     - Offiziell (ohne Rücksprache Gesundheitsamt/Hausarzt) nicht das Haus verlassen, in jedem Fall Kontakt mit anderen Menschen meiden, insbesondere Risikogruppen bis ggf. unauffälliges Testergebnis/OK durch Gesundheitsamt


Kontrollen

-   (1-)2 x täglich um die gleiche Zeit sollte Temperatur und Puls gemessen werden (evtl. Blutdruck und Sauerstoffsättigung), Selbstbeobachtung, weitere mögliche Werte siehe Anlage Messbogen  

Krankmeldung

-   Zunächst 1 Woche oder bis unauffälliges Testergebnis, dann ggf. Verlängerung um 1 Woche, bei Erregernachweis lt. Gesundheitsamt

 

Erforderliche erneute Vorstellung beim Arzt

 

-   siehe Risiko-Score ab Risiko-Score 1 oder wenn gefühlt deutliche Verschlechterung oder ausbleibende Besserung

-  immer bei Bewußtseinstrübung oder ausgeprägter Schwäche

-  bei Verdacht auf Thrombose (einseitige, meist schmerzhafte Beinschwellung)

 

 

 

 

     (Handy)App bzgl. Coronavirus von der Charité Berlin zur Einschätzung der Gefährlichkeit

     https://covapp.charite.de/

 

 

 

             Im Zweifelsfall telefonische Rücksprache mit einem Arzt.

                

 

        Wenn Testkriterien nicht erfüllt sind / keine COVID-Testung erfolgt:

 

           ▶ siehe allgemeine Maßnahmen oben

         ▶ (mind. AHA+L-Regeln (Abstand, Händehygiene, Maske, Lüften), Kontaktreduktion)

         ▶ Häusliche Isolierung für 5 Tage UND mindestens 48 Std. Symptomfreiheit
                                                                           (insbesondere ab 7-TagesInzidenz von 35/100.000)

 

 

        

 

 

                

Kontakt

Praxis Dr. M. Schröder

Am Sportfeld 1

31675 Bückeburg

Tel: 05722 25098

Fax: 05722 71425

Anfahrt